Merheim mopsfidel

Am 13.März 2010 fand in der Klinik Köln Merheim eine Veranstaltung zugunsten der Palliativstation statt.

Bild 1Die Eröffnungsrede hielt Prof. Dr. Limmroth als Chef der Palliativstation und stellte den Stations-Mops „Schwester Ella" vor.

Schirmherrin des Tages war Frau Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, die in einer sehr humorvollen Rede ihre Verbundenheit zu den Kliniken der Stadt Köln und besonders zu Frau Anette Borngesser, Stationsleitung der Palliativstation bekundete.Bild 2

Danach übernahm Frau Katharina Kuhnert die Moderation und führte wortgewandt durch den Tag. Zunächst stellte sie die Band „De Düvel" vor, die musikalisch das Programm untermalte.

Danach bekam Frau Dr. Gebertz von der Rettungshundestaffel der Johanniter aus Siegburg die Gelegenheit ihre Arbeit mit den Hunden von der Ausbildung bis zum Einsatz vorzustellen.

Eine praktische Vorführung im Außengelände begeisterte die Besucher.

Sehr ausführlich erklärte Frau Kuhnert die Arbeit der Zughunde vom Ursprung bis zum Aufrechterhalten dieser alten Tradition durch die „Zughundegruppe Westfalen e.V.". Daran anschließend wurden die anwesenden Kinder von den für diesen Anlass phantastisch geschmückten Zughundegespannen durch den Klinikpark gezogen.

Dr H.-W.Ortwein, Geschäftsführer der „Reha-Nova", verzauberte das Publikum mit einer humorvollen Lesung aus dem Buch „Agatha und die Geisterhunde". Nach diesem lustigen Beitrag wurde ein reichhaltiges Buffet eröffnet.

Danach ging es zum Ähnlichkeitswettbewerb „Mensch – Hund". 11 Teams stellten sich dieser Herausforderung. Die Moderatorin schaffte es, die einzelnen Teams dem Publikum sehr ausführlich vorzustellen und die einzelnen Ähnlichkeits-Merkmale zu erklären. Durch die Intensität des Applauses, wurde dann der Sieger ermittelt. Rita mit Barry gewann ganz knapp vor dem Stationsmops Schwester Ella.Bild 3

Wie angekündigt, besuchte auch Schauspieler Ralph Morgenstern, dem die Palliativstation ein sehr großes Anliegen ist, mit seinem Mops „Twiggy" die Veranstaltung.

Interessierte Besucher wurden mehrmals von Schwester Annette Borngesser durch die Palliativ Station geführt.

Es war für alle Beteiligten ein rundum schöner Tag, der von den Mitarbeitern der Kliniken hervorragend organisiert war.

Die zahlreichen Mitglieder der „Zughundegruppe-Westfalen e.V." ließen diesen Tag in angenehmer, gemütlicher Runde mit einem kleinen Imbiss in der Krankenpflegeschule ausklingen. Ganz spontan regte unser Vorsitzender Theo Pieper an, der Palliativ Station 100,- Euro aus der Vereinskasse zu spenden. Dem Vorschlag wurde natürlich zugestimmt und so konnte Rolf Neuen am Montag diesen Betrag an Frau Annette Borngesser aushändigen.

Nochmals vielen Dank an alle Mitglieder der "Zughundegruppe Westfalen e.V.", die an dieser Veranstaltung teilgenommen haben.

 

  • Mopsfidel (1)
  • Mopsfidel (10)
  • Mopsfidel (11)
  • Mopsfidel (12)
  • Mopsfidel (13)
  • Mopsfidel (14)
  • Mopsfidel (15)
  • Mopsfidel (16)
  • Mopsfidel (17)
  • Mopsfidel (18)
  • Mopsfidel (19)
  • Mopsfidel (2)

Diese Bildergallerie umfasst 28 Bilder. Alle Fotos sehen Sie in der Vollansicht!

 

zurück


Copyright © 2014 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk